"Das kleinste Zugeständnis muss wie vollständiger Gehorsam belohnt werden, da es geradewegs dorthin führt!"

(Alexander Guerin)


Ganzheitliches Training

Ich bin bemüht, den Reitern und Pferden ein umfassendes Training zukommen zu lassen, das sie so fördert, wie es den jeweiligen Anlagen entspricht. Und zwar nicht nur körperlich, sondern auch geistig. Immer darauf bedacht, die Motivation zu erhalten und zu erhöhen.

 

Meine Arbeit mit dem Reiter ist völlig unabhängig vom Reitstil. Auch die Pferderasse spielt keine Rolle, jedes Pferd wird seinen Anlagen gemäß gefördert. Ob nun Lektionen, Manöver oder einfach nur im Gelände geritten wird, ist nebensächlich. Mein Hauptaugenmerk liegt auf einer fundierten Basisausbildung.

 

Alle Pferde erhalten eine umfassende Grundausbildung an der Hand und unter dem Sattel. Diese reicht von Vertrauensarbeit an der Hand, Spaziergänge im Gelände, Ausbildung an der Longe und Doppellonge bis hin zu Übungen am langen Zügel und klassischer Handarbeit. Auch Freispringen und Stangen-/Cavalettigymnastik steht regelmäßig auf dem Programm. Der Fokus meiner Pferdeausbildung liegt auf dem Schwerpunkt Dressur.

 

Das Pferd wird zur Gesunderhaltung des Bewegungsapparates so gymnastiziert, dass es den Reiter unbeschadet tragen kann. Keine Lektion wird zum Selbstzweck geritten, und wie in einem Baukastensystem bauen "schwierigere" auf "einfacheren" auf. Doch im Vorfeld geht es immer um das Verständnis des Pferdes und deshalb erarbeite ich neue Bewegungsmuster erst an der Hand.

 

Auch erlernen wir verschiedenste Zirkuslektionen um die Beweglichkeit zu fördern und damit der Spaß nicht zu kurz kommt. Diese werden aber auch in mühsamer Kleinarbeit zusammen gesetzt und nicht plötzlich erzwungen. Ich achte hier vordergründig darauf, dass zuerst die Muskelgruppen, die für die jeweilige Lektion gebraucht werden, so gedehnt bzw. gestärkt werden, dass sie fähig sind, die Übung auszuführen. Ansonsten riskiert man eine Frustration des Pferdes, weil es körperlich nicht dazu in der Lage ist, das Geforderte zu zeigen. Von den möglichen physischen Schäden durch Überforderung gar nicht zu reden.

 

In den folgenden Unterpunkten gebe ich kleine Auszüge aus den verschiedenen Aspekten meiner Arbeit mit Pferden und Reitern. Viel Spaß!